Im ersten Schritt wurde ein stabiler Gitterholzrahmen in L-Form zusammengebaut, welcher die 8 mm dicken Spanplatten trägt. Parallel dazu wurden die ersten Schienen aus dem C-Gleis-Sortiment von Märklin verlegt.

  • rahmen_1

Die beiden so entstandenen Ebenen der Modelleisenbahn wurden dann über einen Gleiswendel miteinander verbunden.

  • gleiswendel_1

Danach wurden die Schienen der drei Schattenbahnhöfe angeschraubt und es wurde mit der Verkabelung der Modellbahnanlage begonnen. Für die Versorgung der Schienen mit Bahnstrom wurden fünf Ringleitungen verlegt und an einem Booster angeschlossen. Ein zweiter Booster liefert den Strom für die Signale, die Weichendecoder k 83 und die Weichenlaternen. Last but not least wurden die Kontaktgleise mit den entsprechenden Eingängen der Optokoppler-Karten verbunden.

  • verkabelung_1

Für den Modellbau der Häuser bin ich bei Faller, Vollmer und Kibri fündig geworden:

  • haeuser_1

Doch wie schaut die Modelleinbahn überhaupt aus? Einen Einblick gibt die folgende Diashow:

  • modelleisenbahn_1