Die Entwicklungsgeschichte beginnt mit einer Märklin-Startpackung mit großem C-Gleis-System. Da dieses aber nur den Aufbau eines Ovals mit einem Ausweichgleis erlaubt, folgten gleich die Ergänzungspackungen C3 und C4. Durch den Kauf von vier Bogenweichen und weiterer Gleise entstanden schließlich drei miteinander verbundene Ovale, wobei die geschickte Anordnung der Bogenweichen im linken und rechten unteren Drittel den Wechsel der Züge von innen nach außen und umgekehrt ermöglichte. Dabei erfolgte die Stellung der Weichen noch per Hand.

Um einen gemeinsamen Sprachgebrauch für die kommende Dokumentation zu finden, wollen wir uns darauf einigen, dass die Nummerierung der Gleisstrecken und Ovale stehts von der Mitte der Anlage ausgehend von innen nach außen in römischen Ziffern erfolgen soll.

Beginn der Spielbahn

Den detaillierten Gleisplan gibt es als PDF-Datei.

Stückliste

Anzahl

Art.-Nr. Artikel-Beschreibung
4 x Mä24077 Gleis gerade Länge 77,5 mm
25 x Mä24172 Gleis gerade Länge 171,7 mm
24 x Mä24188 Gleis gerade 188,3 mm
10 x Mä24130 Gleis gebogen 1/1 Radius 360 mm Normalkreis
12 x Mä24230 Gleis gebogen 1/1 Radius 437,5 mm Parallelkreis
6 x Mä24330 Gleis gebogen 1/1 Radius 515 mm Parallelkreis
2 x Mä24224 Gleis gebogen Gegenbogen für Weichen
1 x Mä24611 Weiche links Radius 437,5 mm Parallelkreis
1 x Mä24612 Weiche rechts Radius 437,5 mm Parallelkreis
4 x Mä24671 Kurvenweiche links
4 x Mä24672 Kurvenweiche rechts
Logo von Facebook - ein kleines f im Quadrat    Logo von Twitter - ein kleines t im Quadrat    Logo von Google Bookmarks - ein großes G im Quadrat    Zeichen für eine Mail - ein @ im Quadrat